Magenbrennen in der Schwangerschaft

Obwohl schwangere Frauen im Allgemeinen sehr auf eine gesunde Ernährung achten, sind Magenbrennen und saures Aufstossen besonders häufig in der Schwangerschaft.

40-80% der Schwangeren leiden unter Problemen mit Magensäure und die Beschwerden nehmen im Allgemeinen mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft zu.

Dies ist zwar sehr unangenehm, jedoch selten ein Grund zur Beunruhigung.

Es wird eng für den Magen

Im Laufe einer Schwangerschaft verändert sich vieles im Körper. Alles stellt sich nach und nach auf das Leben zu zweit ein. Hormone sorgen dafür, dass Gewebe und Muskulatur lockerer werden, um dem Baby genügend Platz zu verschaffen. So verliert auch der Schliessmuskel am Ausgang der Speiseröhre an Spannkraft und saurer Mageninhalt kann in die Speiseröhre zurückfliessen und Magenbrennen auslösen.

Vor allem in den letzten Schwangerschaftswochen wird es eng für den Magen. Das wachsende Kind drückt immer mehr auf den Magen, so dass Mageninhalt hoch gepresst wird. Dies fördert zusätzlich das Zurückfliessen des aggressiven Verdauungssaftes in die Speiseröhre. Dort reizt er die sensible Schleimhaut und es entsteht das brennende Gefühl.

Rennie und Schwangerschaft

Ernährungsgewohnheiten anpassen

Meist hilft es schon, ein paar Lebens- und Ernährungsgewohnheiten zu ändern, um die Beschwerden zu lindern oder erst gar nicht entstehen zu lassen.

  • In dieser besonderen Zeit der Schwangerschaft sollte jeder Tag mit entspannenden Momenten bereichert werden. Auch das Essen in Ruhe geniessen.
  • Speisen und Getränke, die den Magen reizen können, wie Koffein, Süssigkeiten, stark gewürztes und fetthaltiges Essen, nur in Massen zu sich nehmen. Am besten ist es, 3 Stunden vor dem Einschlafen nichts mehr zu essen.
  • In der Schwangerschaft sind 5 - 6 kleinere Mahlzeiten am Tag vorteilhaft, weil dann der Blutzucker nicht zu stark sinkt, Mutter und Kind gleichmässig mit Nährstoffen versorgt werden und so auch Heisshungerattacken vorgebeugt wird. Gegen Ende der Schwangerschaft, wenn das Baby immer mehr Platz benötigt, sind kleinere Portionen ebenfalls bekömmlicher und können besser verdaut werden.
  • Trinken in der Schwangerschaft ist sehr wichtig. Die empfohlene Flüssigkeitszufuhr liegt bei mindestens 2 Litern pro Tag – an heissen Sommertagen entsprechend mehr. Am besten eignen sich kalorienarme Getränke wie Kräuter- und Früchtetees, stark verdünnte Fruchtsäfte und Mineralwasser.

Rennie während der Schwangerschaft

Sollten Ihre Beschwerden trotz einer angepassten Ernährung anhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über mögliche Behandlungen. Aufgrund ihrer Zusammensetzung sind Rennie Spearmint und Rennie Peppermint, nach Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker auch für schwangere und stillende Frauen geeignet.

Das Rennie Sortiment

Rennie Spearmint

Rennie Spearmint (zuckerfrei)

Einfache Hilfe gegen Magenbrennen (zuckerfrei)

Rennie Spearmint (zuckerfrei) neutralisiert direkt im Magen das Zuviel an Säure ganz einfach und unkompliziert mithilfe der bewährten Wirkstoffkombination aus Kalzium und Magnesiomkarbonat. Zusammen neutralisieren sie die überschüssige Säure und wandeln sie in Wasser und andere Substanzen um. Damit es Ihrem Magen bald wieder besser geht.

Rennie Spearmint ist in Packungen zu 36, 60 und 120 Lutschtabletten erhältlich.

Rennie Peppermint

Rennie Peppermint

Einfache Hilfe gegen Magenbrennen

Rennie Peppermint neutralisiert direkt im Magen das Zuviel an Säure ganz einfach und unkompliziert mithilfe der bewährten Wirkstoffkombination aus Kalzium und Magnesiomkarbonat. Zusammen neutralisieren sie die überschüssige Säure und wandeln sie in Wasser und andere Substanzen um. Damit es Ihrem Magen bald wieder besser geht.

Rennie Peppermint ist in Packungen zu 36 und 60 Lutschtabletten erhältlich.

Rennie Gel

Rennie Gel Hydrotalcit

Das flüssige Rennie

Der Wirkstoff von Rennie Gel Hydrotalcit entspricht der in der Natur vorkommenden Substanz Hydrotalcit. Rennie Gel Hydrotalcit neutralisiert überschüssige Säure im Magen und wandelt sie in Wasser und andere Substanzen um. Dadurch werden die Beschwerden gelindert.

Im flüssigen-fertigen Rennie Gel Hydrotalcit (mit Zimtgeschmack) liegt die mikrofein gemahlene Wirksubstanz schon feinst verteilt vor, dadurch tritt die Wirkung schneller ein.

Rennie Gel ist zuckerfrei.

Rennie Gel Hydrotalcit ist als Packung zu 20 Beuteln erhältlich.

Weiter

Zurück

Fragen und Antworten

  • Enthalten die Rennie-Produkte Gluten oder Laktose?

    Nein. Alle Rennie-Produkte enthalten weder Gluten noch Laktose.

  • Wie nehme ich Rennie ein?

    Erwachsene und Kinder über 12 Jahren nehmen bei Beschwerden 1–2 Lutschtabletten respektive 1 Beutel Rennie Gel als Einzeldosis. Die Einnahme sollte vorzugsweise eine Stunde nach Mahlzeiten und vor dem Zubettgehen stattfinden. Pro Tag dürfen nicht mehr als 11 Rennie Lutschtabletten resp. 6 Beutel Rennie Gel eingenommen werden.

  • Darf Rennie Peppermint oder Rennie Spearmint während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

    Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

  • Wann sollte ich besser einen Arzt aufsuchen?

    Bei länger anhaltenden Beschwerden (mehr als zwei Wochen) oder dem Vorliegen sogenannter Warnsymptome (z.B. Gewichtsverlust, Schluckstörungen, andauernde Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, dauerhaftes oder blutiges Erbrechen, schwarz gefärbter Stuhlgang) sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

Obwohl schwangere Frauen im Allgemeinen sehr auf eine gesunde Ernährung achten, sind Magenbrennen und saures Aufstossen besonders häufig in der Schwangerschaft. 40-80% der Schwangeren leiden unter Problemen mit Magensäure und die Beschwerden nehmen im Allgemeinen mit dem Fortschreiten der Schwangerschaft zu. Dies ist zwar sehr unangenehm, jedoch selten ein Grund zur Beunruhigung.

Im Laufe einer Schwangerschaft verändert sich vieles im Körper. Alles stellt sich nach und nach auf das Leben zu zweit ein. Hormone sorgen dafür, dass Gewebe und Muskulatur lockerer werden, um dem Baby genügend Platz zu verschaffen. So verliert auch der Schliessmuskel am Ausgang der Speiseröhre an Spannkraft und saurer Mageninhalt kann in die Speiseröhre zurückfliessen und Magenbrennen auslösen.

Mehr über Rennie in der Schwangerschaft

Empfohlene Produkte

Rennie Spearmint

Rennie Spearmint (zuckerfrei)

Einfache Hilfe gegen Magenbrennen (zuckerfrei)

Rennie Peppermint

Rennie Peppermint

Einfache Hilfe gegen Magenbrennen

Rennie Gel

Rennie Gel Hydrotalcit

Das flüssige Rennie

Zurück

Weiter

Rennie und Schwangerschaft