TIPPS GEGEN STRESS: FANGEN SIE NOCH HEUTE AN

TIPPS GEGEN STRESS: FANGEN SIE NOCH HEUTE AN

Stress spielt bei Magenbrennen und Verdauungsbeschwerden eine wesentliche Rolle – ein guter Grund für ein gesundes Stress-Management.

Ein Glück, dass ein gesunder Umgang mit Stress und zur Entspannung nicht zeitaufwändig oder teuer sein muss: Viele Wege zur Entspannung verlangen nur eines von Ihnen – den ersten Schritt.

Rennie weiss Rat, hier einige Tipps.

1. AB NACH DRAUSSEN

Stresssituationen können dazu führen, dass Ihr Körper vermehrt Hormone wie Cortisol und Adrenalin ausschüttet.

Früher war diese Reaktion überlebenswichtig, da sie bei Gefahren rasche Reaktionen, d. h. Kampf oder Flucht ermöglichte.

Im 21. Jahrhundert kommen solche Situationen im Alltag allerdings eher selten vor. Körperliche Reaktionen auf Stress sind eigentlich überflüssig – ein Grund mehr, den Überschuss an Stresshormonen über den Stoffwechsel abzubauen.

Dazu müssen Sie nicht kilometerlange Läufe absolvieren oder stundenlang ins Fitness gehen. Einige simple Aktivitäten reichen schon, um Spannung abzubauen ...

Meditierende Frau auf einer Yogamatte

Yoga: Wie bereits erwähnt ist Yoga bei Magenbrennen sehr hilfreich. Dass Yoga den Stressabbau fördert, ist ebenfalls belegt.

Walking: Es muss nicht Nordic Walking sein. Schon ein gemütlicher Spaziergang wirkt entstressend, da Sie überschüssige Energie abbauen und sich wortwörtlich von den Dingen in Ihrem Leben wegbewegen, die Ihnen zu schaffen machen.

Gewichtheben: Jede körperliche Betätigung setzt Endorphine frei, die zur Stressbekämpfung beitragen. Je mehr Kraft Sie einsetzen, desto mehr Endorphine werden frei. Ein Workout mit Gewichten bringt Belastungen und Risse für die Muskelfasern mit sich. Hierdurch werden mehr Endorphine freigesetzt, sodass Sie sich weniger gestresst fühlen.

2. SORGEN SIE FÜR GENÜGEND SCHLAF

Schlafmangel ist für viele Menschen eine der grössten Stressquellen.

Gewöhnen Sie sich eine schlaffördernde Routine an und entspannen Sie sich vor dem Zubettgehen so umfassend wie möglich.

Nehmen Sie sich vor, den Tagesstress vor dem Zubettgehen abzulegen. Entspannen Sie sich vor dem Fernseher, mit einem guten Buch oder einfach ganz ruhig im Sessel. Aber lassen Sie Ihr Mobiltelefon und Ihren Laptop links liegen – bei beiden Geräten wirkt der Gebrauch stimulierend und kann das Einschlafen erschweren.

Gehen Sie zudem nach Möglichkeit jeden Abend zur selben Zeit ins Bett. So gewöhnen sich Körper und Seele an eine feste Routine beim Zubettgehen, da diese schlaffördernd wirkt.

3. TREFFEN SIE SICH MIT IHRER FAMILIE UND IHREN FREUNDEN

Vergessen Sie den Frühjahrsputz oder andere Hausarbeiten für einmal und treffen Sie sich mit engen Freunden oder Familienmitgliedern. Das trägt zu Stressabbau bei. Belastendes können Sie offen und ehrlich mit Ihren Liebsten besprechen. Auch dies ist hilfreich.

Es geht jedoch nicht nur darum, dass Sie Dinge ansprechen. Wenn Sie ein offenes Ohr für Familie und Freunde haben und sie bei Problemen unterstützen, sehen Sie auch bald, dass Sie nicht alleine dastehen.

Vergessen Sie aber nicht, bei Befürchtungen zu Ihrem seelischen oder körperlichen Zustand Ihren Arzt zu konsultieren und sich kompetent über das weitere Vorgehen beraten zu lassen.

  • SCHNELLES FRÜHSTÜCK: EINFACHE, GESUNDE REZEPTE UND IDEEN
  • STOPP DEM STRESS
  • MAGENBENNEN UND SEINE AUSLÖSER