Fragen und Antworten zu Rennie

Die am häufigsten gestellten Fragen und Antworten...

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

  • Enthalten die Rennie-Produkte Gluten oder Laktose?

    Nein. Alle Rennie-Produkte enthalten weder Gluten noch Laktose.

  • Wie nehme ich Rennie ein?

    Erwachsene und Kinder über 12 Jahren nehmen bei Beschwerden 1–2 Lutschtabletten respektive 1 Beutel Rennie Gel als Einzeldosis. Die Einnahme sollte vorzugsweise eine Stunde nach Mahlzeiten und vor dem Zubettgehen stattfinden. Pro Tag dürfen nicht mehr als 11 Rennie Lutschtabletten resp. 6 Beutel Rennie Gel eingenommen werden.

  • Darf Rennie Peppermint oder Rennie Spearmint während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

    Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

  • Wann sollte ich besser einen Arzt aufsuchen?

    Bei länger anhaltenden Beschwerden (mehr als zwei Wochen) oder dem Vorliegen sogenannter Warnsymptome (z.B. Gewichtsverlust, Schluckstörungen, andauernde Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, dauerhaftes oder blutiges Erbrechen, schwarz gefärbter Stuhlgang) sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

Häufig gestellten Fragen und Antworten zu Rennie.

Mehr zu Fragen und Antworten

Empfehlungen

Fragen und Antworten